Freitag, 28. April 2017

Freitagsfüller


1. Keine Spur von Frühling oder Sommer .
2.  Der Garten könnte Sonne & Wärme vertragen.
3.  Wenn ich aus dem Fenster schaue sehe ich unsere Terrasse und ein Stück vom Garten.
4.  Der Besuch bei Frau Wollmaus war in dieser Woche bisher ein Highlight.
5.  Im Gartencenter eskaliere ich regelmäßig :-)
6. Die Orangen-Rosmarin-Mohn-Brötchen muss ich unbedingt bald mal wieder selber machen.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf grillen , morgen habe ich geplant, in die Stadt zu gehen und Sonntag möchte ich bitte einen ruhigen Dienst und danach dann Sonne satt !

im Garten

Ich geb das mit den Tagesnummern jetzt mal auf - das klappt irgendwie nicht und das frustriert mich... Also gibt es (wie bisher) immer mal einen Post - aber ohne Nummer...

Montag war ja Sonnentag - leider nur am Montag.
Gut, der Sonntag war auch nicht so schlecht, was ich aber nicht bedacht habe, war, daß die Nächste noch richtig, richtig kalt sind.
Meine Bohnen- und Kürbispflanzen mußten das am eigenen Leib erfahren :-(
Schon einige Tage und Nächste standen sie auf der (ja, geschützten Terrasse) aber die Nacht im Beet war dann doch zu kalt :-(
Also auf ein Neues und nächstes Jahr bin ich schlauer!

Die Tomaten, Paprika und Chilis fühlen sich derweil weiterhin im Wohnzimmer wohl. Ab und an, bei schönem Wetter dürfen sie auch mal nach draußen, aber übernachtet wird drinnen :-)

Und es blüht:

 Den Erdbeeren macht die Kälte (GsD) auch nichts aus:

Frau Biene am Löwenzahn:

Der Apfelbaum fängt Sonnenstrahlen:

Und auf der Terrasse blüht der Rosmarin:

Montag, 24. April 2017

Sonnenlauf

Ich liebe ja meine Nordic Walking Stöcke und Läufe - aber nicht unbedingt alleine. Zum einen mag ich nicht alleine in den Wald weil ich nicht wirklich weiß, ob ich da jemals wieder herausfinde und zum anderen brauche ich das Auto um hinzukommen. Wenn wir in der Gruppe unterwegs sind, ist das weniger ein Thema, aber alleine mag ich Sport dann doch lieber vor der Haustür. 
Und während der Herr des Hauses den Wald mit dem Bike erkundet habe ich meine Laufschuhe geschnürt und bin einfach mal losgelaufen. Und war angenehm überrascht. Die ersten 15 Minuten gingen ganz ohne Pause, nur den Anstieg zum Kanal hoch bin ich gegangen. Runterwärts allerdings fing das Knieetwas an zu mucken (war ja irgendwie klar, oder?) und ich habe auf dem Rückweg noch 2 Laufpausen eingelegt.
Insgesamt war ich für 4,5 km 36 Minuten unterwegs und für den ersten lauf des Jahres finde ich das gar nicht mal so schlecht :-)
Mal sehen, ob da noch Luft nach oben ist oder ob mir wieder das Knie querschießt.
Immerhin finde ich es erfreulich zu wissen, daß ich durch das Radfahren in der Autolosen zeit wohl durchaus eine gewisse Grundkondition aufgebaut habe, an der sich jetzt arbeiten lässt - so das Wetter denn so freundlich bleibt.

Blick nach unten:

Kurze Verschnaufpause am Main-Donau-Kanal:

Und fast schon wieder zuhause:

Zusammenfassung:

Dienstag, 18. April 2017

107/2017 - weißes Gold

Nachdem wir schon den Kurztrip in die Heimat unternommen haben um zur Taufe zu gehen, kaufte ich vormittags noch spontan ganz frischen Spargel (danke, Papa für den Tipp :-) ), den es dann abends als Salat zum Restegrillen gab:

106/2017 - Fertig!

Sonntagnachmittag, direkt nach der Arbeit ging es wieder an die Nähmaschine, aber es war *nur noch* das Bindung an die Decke zu bringen. Mit diversen Hilfen von hier und hier und hier ging es aber erfreulich gut und schnell. Ok, ganz perfekt ist die Decke keinesfalls und jede erfahrene Quilterin würde wohl in stumme Tränen ausbrechen, aber ich für meinen Teil bin ganz zufrieden damit. Und für eine Baby-Krabbeldecke ist es definitiv ok!

Binding Teil1: die Rückseite und die Ecken...

Umgeklappt und festgesteckt:

Genäht! Bei der Menge an Stoff kam allerdings selbst meine Maschine an ihre Grenzen und bei den Ecken hat sie gestreikt, das war ihr zuviel. 

Die Decke in ihrer Gesamtheit.
Ja, sie hätte noch gewaschen werden müssen, aber dafür blieb keine Zeit.
Nichtsdestotrotz bin ich ein bisschen Stolz auf mich, daß ich in einer guten Woche nach der Arbeit diese Decke genäht habe  - und sich die Empfängerin sehr darüber gefreut hat!

 Und nochmal mit dem Unterstoff zusammen: ein blau eingefärbter Flanellstoff, die Quiltnähte der Unterseite sind Orange :-)


105/2017 - WIP

Ob WIP oder DIP - völlig egal, die Arbeit an der Decke ging dann auf einmal rasend schnell, denn mir lief die Zeit davon (Ach was.....). Und ja, ich gehöre definitiv zu den Menschen, bei denen etwas Druck im Hintergrund sich positiv auf die Arbeit auswirkt, weil ich mich dann viel weniger ablenken lasse.... Daran könnte man arbeiten - wenn ich mal irgendwann Zeit dafür habe :-)

Nachdem alle Stoffstreifen aneinandergenäht waren (und sogar fast auf Anhieb in der richtigen Reihenfolge) ging es daran, den Mittelteil und das Unterteil unter das Top zu bringen.
(keine Ahnung wie die richtigen Begriffe heißen, ich mache das ja eher nach dem Try and Error Prinzip :-) )
Damit mir (wie bei der ersten Decke) nicht ständig alles verrutscht, habe ich die einzelnen Schichten diesmal mit Malerkrepp am Boden fixiert - funktionierte wunderbar.
Das Top obendrauf wurde mit Sicherheitsnadeln festgesteckt, so konnte nix verrutschen.

Und beim Suchen nach dem Tablett, auf dem man den Stoff besser sortieren kann, fiel mir der Quiltnähfuß in die Finger - da dieser einen Transporteur für den Oberstoff hat, mußte ich lange nicht mehr so kämpfen, daß nix verrutscht (und für das nächste mal weiß ich das nun vorher, daß ich so einen genialen Nähfuß habe - da hätte ich mir auch beim Streifen aneinandernähen einfacher getan aber nun gut...)

Der Nähfuß in Aktion.... Wie man sieht, habe ich auf großartige Nähaktionen verzichtet und einfach im Nahtschatten genäht. Alles andere hätte mich einfach zuviel Zeit gekostet, die ich nicht mehr hatte.

Freitag, 14. April 2017

104/2017 - Garten...

Feiertag hin oder her, die am Mittwoch per Post gekommen Rosen wollten dringend in die Erde - also gab es am Nachmittag ein bisschen Gartenarbeit für mich.

Die Erdbeeren blühen verheißungsvoll:

Hornveilchen in traumhaften Lilatönen:

Gänseblümchen auf der Wiese (Rasen ist das irgendwie keiner :-) )

Hinterm Haus blüht die Sauerkirsche:

Und ich merke immer wieder, wie gut mir die Arbeit im Garten tut und wie sehr es mir gefällt und wie ich mich über ein angegangenes Blümchen oder blühende Sträucher freuen kann :-)

103/2017 - In der Stadt


Auf dem Weg von der Arbeit in die Stadt komme ich immer an der Hallerwiese vorbei, auf der im Frühling immer Blumen blühen - im Moment Narzissen:

Und in der Stadt angekommen gab es erstmal einen sehr leckeren Milchcafe:


102/2017 - 12 aus 12 im April

Diesmal wieder mit etwas Verspätung - aber besser so, als gar nicht...

Endlich wieder die *normale* Tasche für die Arbeit richten statt des Fahrradrucksackes...

Viele bunte Entscheidungsmöglichkeiten:

Auch bunt, aber mit System:

Vitamine... (Äpfel gehen nur als 8el...)

Arbeit - noch ungefärbt:

Bunt war es auch im Gartenmarkt meines Vertrauens:

Endlich daheim...

Osterpäckchen von der Schwiegermama:

Ein bisschen was an der Decke zusammengesteckt:

Und mit dem Rad (jaha!) zur Freundin gefahren:

DVD gucken und stricken:

Und wieder daheim die Vitamine für den nächsten Tag vorbereiten:

Das waren meine 12 aus 12 im April... mehr davon gibt es wie immer bei Frau Kännchen

Dienstag, 11. April 2017

101/2017 - Neues

So, die Zeit ohne Auto ist absehbar - eben war ich bei der Zulassungsstelle (herrlich - die Kennzeichen habe ich mir kurz vor dem Termin schon prägen lassen, daheim habe ich Sonntag schon alle Daten eingegeben und mit unterschreiben, Bezahlen und Kleberchen auf die Kennzeichen machen habe ich grade mal 15 Minuten in der Zulassungsstelle verbracht... - im Gegensatz zu denjenigen, die ohne Termin vor mir da waren und noch saßen, als ich wieder gegangen bin...)